So übertakten Sie Ihre entsperrte CPU

Das Übertakten der CPU muss nicht sehr kompliziert sein. Wir werden die Grundprinzipien des Übertaktens vorstellen, warum Sie dies tun möchten, wie die CPU übertaktet wird und bewährte Methoden, um ein stabiles Übertakten zu erreichen. 1 2 3 4

Das Übertakten der CPU ist eine hervorragende Möglichkeit, die zusätzliche Leistung der Hardware zu nutzen. Dieser Vorgang mag kompliziert erscheinen, aber das Grundprinzip des Übertaktens ist unkompliziert. Wir werden die Grundlagen des Übertaktens, seine Funktionsweise und sichere Selbstbedienungsmethoden vorstellen.

Wir bieten eine detaillierte Beschreibung von zwei gängigen Übertaktungsmethoden. Die erste und einfachste Methode ist die Verwendung des Intel® Extreme Debugging Utility (Intel® XTU) . Diese All-in-One-Software kann den größten Teil der schweren Arbeit erledigen und vereinfacht den Übertaktungsprozess, der für Anfänger sehr gut geeignet ist.

Wenn Sie eine praktische, anpassbare Methode wünschen. Wenn Sie die neueste Generation von Intel® Core ™ -Prozessoren installiert haben, 

 Wir beginnen mit den Grundlagen und stellen Ihnen nacheinander vor, was Sie über das Übertakten Ihrer CPU wissen müssen.

Das Ändern der Taktfrequenz oder -spannung kann zum Erlöschen der Produktgarantie führen und die Stabilität, Sicherheit, Leistung, Lebensdauer usw. des Prozessors und anderer Komponenten beeinträchtigen.

CPU-Grundlagen

Die CPU (Zentraleinheit) ist das Gehirn des Computers. Dies ist eine komplexe und leistungsstarke Hardware, mit der viele Berechnungen pro Sekunde durchgeführt werden können, um das moderne Computererlebnis zu verbessern.

Die Rechengeschwindigkeit wird hauptsächlich durch den Betriebsfrequenztakt (auch als CPU-Taktfrequenz, CPU-Frequenz oder Taktrate bezeichnet) beeinflusst. Übertakten der CPU Je höher die Frequenz, desto schneller kann der Prozessor viele Berechnungen durchführen, die für den regulären Betrieb des Systems erforderlich sind.

Die Grundlagen des Übertaktens

Um den Prozessor zu übertakten, erhöhen Overclocker absichtlich die CPU-Betriebsfrequenz über die ursprünglichen Inventarspezifikationen. Da die Frequenz des Prozessors die effektive Berechnungsgeschwindigkeit der CPU erheblich beeinflusst, besteht das ultimative Ziel darin, die Frequenz der CPU zu erhöhen, um eine schnellere Leistung zu erzielen.

Drei Faktoren bestimmen die CPU-Frequenz:

  1. BCLK oder Basistaktrate. Dies ist die Grundfrequenz der CPU, die normalerweise in GHz gemessen wird.
  2. Multiplikationsfaktor oder “Kernel-Multiplikationsfaktor”. Jeder CPU-Kern hat einen Multiplikationsfaktor. Wenn diese Multiplikationsfaktoren auf die Basistaktfrequenz angewendet werden, ist das Ergebnis die Kernfrequenz, die normalerweise in GHz gemessen wird.
  3. Vcore oder Kernspannung. Dies ist die primäre Eingangsspannung des Prozessors. Ein höherer Spannungspegel ist erforderlich, um eine höhere stabile CPU-Frequenz zu erhalten, da schnellere Geschwindigkeiten mehr Leistung erfordern. Eine höhere Kernspannung führt auch zu einer höheren Wärmeabgabe und einem höheren CPU-Stromverbrauch.

Kurzum: BCLK x Multiplikationsfaktor = CPU-Kernfrequenz.

Beispiel: 100 MHz (BCLK) x 44 (Kernmultiplikationsfaktor) = 4400 MHz = 4,4 GHz. Diese Zahl (in GHz) ist die wahrscheinlichste Zahl, auf die Sie beim Anzeigen grundlegender CPU-Geschwindigkeitsspezifikationen stoßen.

Um die CPU-Frequenz während des Übertaktens zu erhöhen, erhöhen wir den Multiplikationsfaktor in Intervallen von +1, erhöhen die Prozessorfrequenz jedes Mal systematisch um 100 MHz und testen auf Erfolg und Stabilität. Danach werden wir diesen Prozess fortsetzen, bis wir die Grenze der Hardware erreichen.

Zusätzlich zum Einstellen der Frequenz muss der Übertaktungsprozess möglicherweise auch bestimmte Spannungen erhöhen und andere Leistungseinstellungen im System anpassen, um die Hochfrequenzstabilität aufrechtzuerhalten.

Hardware zum Übertakten erforderlich

Nachdem wir die Grundlagen eingeführt haben, wollen wir uns mit der Hardware befassen, die zum Übertakten erforderlich ist.

Wichtig ist, dass Sie beim Übertakten der CPU eine geeignete Kühllösung verwenden. Höhere Geschwindigkeit und Spannung bedeuten, dass die CPU mehr Wärme erzeugt . Daher benötigt die CPU eine effizientere Kühllösung, um sicher zu arbeiten. Beim Übertakten ist ein leistungsstarker CPU-Kühler unerlässlich.

Es wäre hilfreich, wenn Sie am Ende des Namens auch eine CPU mit einem K oder X hätten , z. B. den Intel® Core ™ i9-9900K-Prozessor. Die Suffixe der K-Serie und der X-Serie zeigen an, dass der Frequenzmultiplikationsfaktor am Gerät nicht gesperrt ist, sodass ein Übertakten zulässig ist. Um mehr über die Namen und Namen von Intel® Prozessoren zu erfahren, 

Außerdem benötigen Sie ein Motherboard, das das Übertakten ermöglicht. Es gibt viele Hersteller zur Auswahl, aber Sie müssen je nach CPU nach Motherboards der Z-Serie (z. B. Z390) oder X-Serie (z. B. X299) suchen. Diese Chipsätze bieten integrierte Unterstützung für Übertaktung und andere Funktionen, um Ihre Erfahrung weiter zu verbessern.

Um unterschiedliche Marktspezifikationen zu erfüllen, können zwei identische Z-Chipsatz-Motherboards unterschiedliche Funktionen haben. Stellen Sie sicher, dass Sie das Motherboard auswählen, das zu Ihnen passt.

Bestimmen Sie die Basisleistung

Nachdem Sie über die Hardware einschließlich der entsprechenden CPU, des Motherboards und der Kühllösung verfügen, können Sie mit dem Übertakten beginnen.

Der erste Schritt besteht darin, die aktuelle Leistung des Systems unter der Standardeinstellung (Inventar) zu messen. Stellen Sie sicher, dass Sie dies tun, bevor Sie Änderungen vornehmen. Dies macht es einfach, Probleme zu erkennen und Leistungsänderungen zu verfolgen.

Um einen Benchmark zu erstellen, müssen Sie eine Benchmark-Software verwenden. Mit diesen Softwaretools können Sie die effektive Rechenleistung des Systems bewerten und Verbesserungen nachverfolgen. Andere Tools helfen bei der Überwachung wesentlicher Indikatoren wie CPU-Taktfrequenz, Spannung und Temperatur in verschiedenen Phasen des Übertaktungsprozesses.

Der Grund für den ersten System-Benchmark-Test besteht darin, vor dem Übertakten zu bestätigen, dass alles normal ist, und einen Benchmark zu bestimmen, um die Auswirkungen des Übertaktens auf die Leistung zu quantifizieren. Dies gibt einen Einblick in die Systemleistung und die Wirksamkeit der Kühllösung.

Hier sind einige wesentliche Faktoren, die Sie überwachen müssen, wenn Sie den ersten Test ausführen:

  1. CPU-Spannung (Kernspannung): Wie hoch war die CPU-Kernspannung während des Benchmark-Tests? Überprüfen Sie den Wert der Kernspannung unter Last und nicht die Leerlaufzeit, da das Motherboard diesen Wert möglicherweise automatisch reduziert, um den Stromverbrauch im Leerlauf zu senken.
  2. Während des Stresstests war die CPU-Temperatur die höchste von allen CPU-Kernen erreichte Temperatur (Gehäusetemperatur)? Wie ist die Temperatur des heißesten Kerns? Beachten Sie, dass in diesem Stadium die Raumtemperatur berücksichtigt werden sollte, da dies die Messwerte und die Leistung der Kühllösung beeinflusst.
  3. Systemstromverbrauch: Was ist der maximale Stromverbrauch des Systems?
  4. Benchmark-Testergebnis: Was ist das Endergebnis des Benchmark-Tests?

Wichtiger Hinweis:

  1. Während des Übertaktens werden viele verschiedene Nummern verfolgt. Sie können sich nicht an diese Messungen erinnern, eine einfache Tabelle verwenden, um alle Zahlen zu verfolgen, oder die primitivste Methode verwenden und sie auf Papier schreiben.
  2. Wenn Sie bestimmte Benchmark-Tests bestehen möchten, um eine spezifischere Benchmark-Bewertung zu erhalten, müssen Sie diese möglicherweise mehrmals ausführen und das durchschnittliche Ergebnis berechnen.
  3. Wenn der Unterschied zwischen den CPU-Temperaturwerten erheblich ist, kann dies auf eine erstaunlichere Installation oder eine unsachgemäße Anwendung von Wärmeleitpaste hinweisen.

Übertakten

Nachdem Sie einen Benchmark erstellt haben, können Sie mit dem eigentlichen Übertakten beginnen. Wir empfehlen einen schrittweisen Ansatz. Sie müssen einige geringfügige Änderungen vornehmen, sie testen und dann fortfahren. Dadurch werden mögliche Probleme schnell behoben, da Sie leicht feststellen können, welche Änderung das Problem verursacht hat.

Zum ersten Mal übertakten

Wie bereits erwähnt, gibt es mehrere Möglichkeiten, einen schrittweisen Übertaktungsprozess durchzuführen. Wir empfehlen, mit Intel® XTU zu beginnen, da es alle Tools bietet, die zum Benchmarking, Ändern von Einstellungen und Testen der Systemstabilität erforderlich sind.

Wenn Sie mehr Kontrolle über Leistung und Einstellungen wünschen, können Sie die CPU auch über das BIOS Ihres Computers übertakten. Diese Methode wird jedoch fortgeschritteneren Benutzern empfohlen. Aufgrund des BIOS

In beiden Fällen müssen Sie zuerst den Kernmultiplikationsfaktor der CPU anpassen, um die Zielfrequenz langsam zu erhöhen. Möglicherweise stellen Sie fest, dass einige Werte anfänglich höher als andere eingestellt sind. Stellen Sie alle verfügbaren Kerne auf den gleichen Wert ein. Hier verwenden wir -2, um alle Kerne auf 4,2 GHz einzustellen.

Die Idee ist, alle CPU-Kerne auf die gleiche Geschwindigkeit einzustellen, um sicherzustellen, dass alle CPU-Kerne mit genau eingestellten Frequenzen laufen.

Wenn Sie Intel® XTU verwenden oder das CPU-Timing über das BIOS anpassen und entsprechende Spannungsanpassungen vornehmen, übernehmen Sie diese Änderungen und starten Sie das System neu.

Nach dem Versuch zu übertakten: So übertakten Sie die CPU

Wenn Sie die Systemeinstellungen ändern, diese Einstellungen anwenden und das System neu starten, tritt eine der folgenden beiden Situationen auf:

  1. Das System ist stabil und Sie möchten weiter übertakten, um eine bessere Leistung zu erzielen. Wenn ja, wiederholen Sie bitte den Vorgang des Multiplizierens der CPU mit +1. Übernehmen Sie die neuen Einstellungen, starten Sie sie neu und rufen Sie den Abschnitt „Messen des Leistungsgewinns“ auf.
  2. Das System ist instabil, was bedeutet, dass das System beim Neustart abstürzt oder einfriert.

Wenn das System instabil ist, haben Sie mehrere Möglichkeiten. Die erste besteht darin, die Kernspannung zu erhöhen, um die erhöhte Frequenz zu kompensieren, was zur Verbesserung der Stabilität beiträgt.

Beachten Sie beim Erhöhen der CPU-Kernspannung, dass sich zusätzliche Leistung auf der CPU auf die Wärmeabgabe auswirkt. In jedem Fall ist es wichtig, die  beste drahtlose Maus mit der niedrigsten stabilen Spannung zu finden, damit Sie die Spannung nur schrittweise erhöhen und jedes Mal um ± 0,05 V erhöhen können. Dann anwenden und testen, bis eine gültige Kombination von Einstellungen gefunden wird.

Eine andere Möglichkeit besteht darin, die Frequenz zu verringern, indem der Wert des Multiplikationsfaktors verringert wird, bis das System stabil ist. Wenn Sie die Spannungs- / Temperaturgrenze erreicht haben, ist dies möglicherweise die einzige Option.

Wichtiger Hinweis: Wenn Sie herkömmliche Kühlmethoden (wie Luft oder Flüssigkeit) verwenden, lassen Sie die Spannung 1,4 V nicht überschreiten. Achten Sie bei vorübergehenden Lastspitzen darauf, die maximale CPU-Temperatur unter 100 ° C zu halten. Halten Sie es für langfristige Arbeitsbelastungen bei 80 ° C oder niedriger.

Weitere Informationen zu den CPU-Temperaturgrenzwerten finden Sie im Abschnitt „Verwalten von Stromverbrauch und Wärme“.

Hardware-Einschränkung

Sie werden schließlich die Grenzen des Systems in Bezug auf Frequenz / Spannung / Temperatur erreichen. Jedes System hat unterschiedliche Grenzen.

Sobald das Limit erreicht ist, haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Versuchen Sie, den CPU-Cache zu übertakten. Das Anwendungsprinzip ist das gleiche wie oben, es wird jedoch nur der CPU-Cache-Multiplikationsfaktor verwendet.
  • Versuchen Sie, den RAM zu übertakten. Die Speichergeschwindigkeit kann einen erheblichen Einfluss auf die Leistung haben. 
  • Upgrade auf eine bessere Kühllösung.
  • Überprüfen Sie, ob Sicherheitsmaßnahmen die Leistung einschränken, und entscheiden Sie, ob Sie mit diesen Anpassungen vertraut sind. Weitere Informationen zu Sicherheitsmaßnahmen finden Sie weiter unten.

Nachdem Sie die Änderungen übernommen und das System erfolgreich neu gestartet haben, ist es Zeit zu sehen, welche Änderungen vorgenommen wurden, und Stabilität und Leistung zu überprüfen.

Leistungsgewinn messen: So übertakten Sie die CPU

Eine effektive Leistungsmessung ist der Grundstein für ein erfolgreiches Übertakten. Nur so können Leistungssteigerungen gemessen werden.

Zuvor haben Sie Benchmark-Leistungsindikatoren erhalten, indem Sie Benchmark-Tests durchgeführt haben. Jetzt ist es Zeit, denselben Test erneut auszuführen und die Ergebnisse zu vergleichen.

Übertakten ist ein iterativer Prozess. Wenn dies der erste Versuch ist, hat die Leistungsverbesserung möglicherweise Ihr Ziel nicht erreicht. CPU übertakten Dies ist normal. Mit jeder weiteren Feinabstimmung der Leistung kommen Sie Ihren Leistungszielen immer näher.

Nachdem Sie den Benchmark-Test erneut ausgeführt und die Ergebnisse verglichen haben, können Sie diese Einstellung verwenden, um die Stabilität sicherzustellen, oder die Einstellung weiter ändern, um die Leistung zu verbessern.

Stromverbrauch und Wärme

Die Überwachung des Stromverbrauchs und der Wärme ist ein wesentlicher Bestandteil des Übertaktungsprozesses. Zu diesem Zeitpunkt entscheidet Ihre Kühllösung weitgehend darüber, ob Sie erfolgreich übertakten können.

Beachten Sie auch die Obergrenze der CPU-Temperatur. Um die maximal zulässige Temperatur der CPU zu ermitteln, suchen Sie die „Funktion“ der CPU, indem Sie suchen. Im folgenden Beispiel sehen Sie, dass der Intel® Core ™ i7-9700K-Prozessor eine Temperaturgrenze von 100 ° C hat. Sie möchten nicht, dass sich die CPU unter Last auf oder nahe dieser Temperatur befindet. Für die meisten normalen CPUs sind etwa 80 ° C oder weniger als 80 ° C ideal. Stellen Sie daher sicher, dass die Übertaktungsergebnisse dies widerspiegeln.

Wenn die Temperatur den angegebenen Grenzwert für die T-Verbindung überschreitet, besteht die Gefahr einer Überhitzung, die den Prozessor beschädigt. Selbst wenn es Sicherheitsmaßnahmen gibt, um das Risiko zu verringern, müssen Sie immer die niedrigstmögliche Temperatur für eine bestimmte Leistungseinstellung finden, um die Langlebigkeit der CPU sicherzustellen.

Systemstabilität: So übertakten Sie die CPU

Beim Übertakten werden Sie die Hardwareeinschränkungen durchbrechen. In diesem Prozess kann Ihr System möglicherweise instabil werden. Systeminstabilität kann sich manifestieren als:

  • Caton
  • Schließen
  • Bluescreen-Fehlermeldung
  • einfrieren

Diese Probleme führen zu einem Ungleichgewicht in Ihrem Setup. Keine Panik; Dies ist ein normaler Teil des Testprozesses, da das System seine Grenzen erreicht hat. Sie müssen nur die Reset-Taste verwenden, um das System neu zu starten. Wenn der Reset-Schalter nicht reagiert, können Sie ihn aus- und wieder einschalten.

Zu diesem Zeitpunkt gibt es drei mögliche Ergebnisse:

  1. Selbst wenn es aus- und wieder eingeschaltet wird, startet das System nicht. In diesem Fall müssen Sie das CMOS löschen, die BIOS-Einstellungen löschen, um das Motherboard auf die Standardkonfiguration zurückzusetzen, und dann neu starten. 
  2. Das System wird neu gestartet. Als das System abstürzte, hatte es die maximale Temperaturgrenze noch nicht erreicht. In diesem Fall können wir den Vcore unseres Prozessors leicht erhöhen und es erneut versuchen. Bitte erhöhen Sie die Spannung nicht zu stark, da dies zu einer höheren Wärmeabgabe führt und Druck auf die CPU ausüben kann.
  3. Das System wird neu gestartet. Als das System abstürzte, hatte es die kritische Temperaturgrenze erreicht, und es wurden Schutzmaßnahmen aktiviert, um eine Überhitzung der CPU zu verhindern. Sie haben die Grenze der Systemkühllösung gefunden. In diesem Fall wird empfohlen, die Taktfrequenz des Betriebsprozessors zu reduzieren, um innerhalb eines akzeptablen Temperaturbereichs auf einen stabileren Zustand zurückzufallen. Dazu müssen Sie möglicherweise den CPU-Vcore senken, auf eine robustere Kühllösung aktualisieren oder andere Einstellungen ausprobieren, die die Leistung verbessern, jedoch nur geringe Auswirkungen auf die Temperaturen haben, z. B. CPU-Cache, Speicherfrequenz, Speicherzeit oder Betriebssystem Optimierung.

Der letzte Schritt im Übertaktungsprozess besteht darin, die langfristige Systemstabilität zu überprüfen. Der Neustart des Systems ohne sofortigen Absturz bedeutet nicht, dass es für eine lange Zeit verwendet werden kann.

Ein längerer und intensiverer Stresstest muss durchgeführt werden, um festzustellen, ob das System wirklich stabil ist. CPU übertakten Wir können spezielle Softwareanwendungen verwenden, um die Langzeitstabilität des Systems unter verschiedenen Workloads zu überprüfen. Erfahren Sie hier mehr über Stabilitäts- und Stresstestsoftware.

Sicherheit hat Priorität: So übertakten Sie die CPU

Moderne Computerhardware ist normalerweise mit Sicherheitsmaßnahmen ausgestattet, um das System vor möglichen Schäden durch Stromschwankungen oder Überspannungen zu schützen.

Beim Übertakten können diese integrierten Abwehrmechanismen auftreten, von denen viele über die Stromversorgung des Systems stammen. Möglicherweise können Sie die Parameter dieser Sicherheitsmaßnahmen deaktivieren oder ändern. Dies wird jedoch nur empfohlen, wenn Sie sich über den Betrieb sicher sind, da dies die Hardware beschädigen kann.

Im Folgenden finden Sie eine kurze Übersicht über einige der Sicherheitsmaßnahmen, auf die Sie möglicherweise stoßen:

Temperaturschutz (OTP): Diese Schutzmaßnahme begrenzt die CPU-Temperatur auf eine vorgegebene Maximaltemperatur. Wenn die Systemtemperatur zu hoch ist, begrenzt der Computer die CPU automatisch (reduziert ihre Frequenz), um die Temperatur wieder auf ein sicheres Niveau zu bringen. Dies führt zu einer Verringerung der CPU-Leistung. Wenn diese Überhitzungsgrenze immer noch nicht ausreicht, um die Temperatur ausreichend zu senken, wird das System automatisch heruntergefahren.

Überlastschutz (OPP): Das Motherboard ist für die Aufrechterhaltung eines bestimmten Leistungsdurchsatzes ausgelegt. Wenn der Stromverbrauch der CPU zu hoch ist. Bester Prozessor für Spiele Wie man die CPU übertaktet, aktiviert das System diesen Schutz. Wie bei OTP wird dadurch die Taktrate des Systems verringert, um die Temperatur zu senken. Wenn dies nicht erfolgreich ist, wird das System möglicherweise heruntergefahren.

Ein weiterer Schutz: So übertakten Sie die CPU

Überstromschutz (OCP): Dies ist eine weitere Schutzmaßnahme, die auf allen Computern angewendet wird. Mit zunehmender Spannung und Frequenz steigt der Strom in der CPU. Bei einigen Motherboards können Sie diesen Wert ändern. (In Intel® XTU kann dieser Vorgang über die Einstellung „Processor Core ICCMAX“ ausgeführt werden. Im BIOS gibt es wahrscheinlich dieselbe Option.)

Überspannungsschutz (OVP): Diese Maßnahme wird aktiviert, wenn die CPU-Eingangsspannung zu hoch ist.

Unterspannungsschutz (UVP): Diese Maßnahme ist das Gegenteil der Funktion von OVP. Wenn die CPU-Spannung zu niedrig ist, wird das System heruntergefahren.

Kurzschlussschutz (SCP): Diese Maßnahme wird aktiviert, wenn das Motherboard einen Kurzschluss erkennt. Es gibt keinen Grund, diesen Schutz zu deaktivieren.

Übertaktungssoftware und -tools

Um ein erfolgreiches Übertakten zu erreichen, benötigen Sie Softwareunterstützung, um den Prozess zu vereinfachen. Die Software kann dabei helfen, Einstellungen sicher zu ändern, Benchmark-Tests und Experimente durchzuführen sowie Systemüberwachung und Stresstests durchzuführen, um die Stabilität sicherzustellen. So erstellen Sie einen PC In den folgenden Kapiteln werden einige der wichtigsten Tools und Software-Dienstprogramme, aus denen das Übertaktungs-Toolkit besteht, kurz vorgestellt.

Diese Liste ist nicht vollständig, kann aber einen guten Ausgangspunkt bieten.

BIOS

BIOS (Basic Input / Output System) ist eine Software, die auf dem Motherboard ausgeführt wird. (In neueren Motherboards wird es auch als UEFI (Unified Extensible Firmware Interface) bezeichnet.) Das BIOS funktioniert auf der unteren Ebene des Betriebssystems, verwaltet das Motherboard und ermöglicht die Kommunikation mit der gesamten installierten Hardware.

Im BIOS können Sie auch die Leistungsparameter der Hardware anpassen, einschließlich RAM, Speichergeräte und CPU.

Es ist wichtig zu beachten, dass die visuelle Darstellung des BIOS von Motherboard-Hersteller zu Motherboard-Hersteller unterschiedlich ist. Um auf das BIOS zuzugreifen, müssen Sie nach dem Start und bevor der Windows * -Ladebildschirm angezeigt wird, eine bestimmte Taste (z. B. F2 oder „Löschen“) drücken. Spezifische Anweisungen finden Sie in der Motherboard-Dokumentation.

Intel® Extreme Debugging Utility (Intel® XTU)

Intel® XTU ist ein leistungsstarkes Übertaktungswerkzeug. Die Software kombiniert einige der wesentlichen Funktionen, die zum Übertakten erforderlich sind, in einer Anwendung.

Intel® XTU kann Hardware erkennen und überwachen, die Stabilität testen, beim Übertakten helfen und Benchmark-Tests durchführen. Das Software-Layout ist unkompliziert und bietet die wesentlichen Funktionen, die von Zwischen-Overclockern benötigt werden.

CPU – Z *

CPUID Z von CPUID ist eine einfache, leichtgewichtige Anwendung, die grundlegende Informationen zu Prozessor, Motherboard und RAM bietet. Es empfiehlt für Anfänger und Experten, die einfache Überwachungslösungen benötigen.

Kerntemp

Die Kerntemperatur ist ein weiteres nützliches Überwachungswerkzeug zur Überwachung der Temperatur jedes Kerns. Außerdem wird der Stromverbrauch der CPU in Echtzeit angezeigt.

RealBench *

RealBench® ist ein von ASUS entwickeltes Benchmarking-Dienstprogramm zur Simulation von Umgebungen mit hoher Arbeitslast, z. B. Fotobearbeitung, Videokodierung und Multitasking mit AVX.

3DMark *

3DMark * von UL Benchmark ist ein Benchmarking-Dienstprogramm, das zwei Prozessortests und kombinierte CPU- und GPU-Workloads umfasst. 3DMark ist eine gute Benchmark-Wahl zur Messung der Gesamtleistung des Computers und der erheblichen Arbeitsbelastung bei Spielen.

Letzte Gedanken: Wie man die CPU übertaktet

Nachdem Sie nun verstanden haben, wie man übertaktet, können Sie das Potenzial der CPU voll ausschöpfen.

Hier sind einige grundlegende Prinzipien, die beim Übertakten beachtet werden müssen:

  1. Keine Sorge. Ändern Sie jeweils eine Einstellung und testen Sie, bevor Sie fortfahren.
  2. Achten Sie auf die CPU-Temperatur und halten Sie die Temperatur so niedrig wie möglich, während Sie die Stabilität beibehalten.
  3. Lassen Sie nicht zu, dass die CPU-Spannung (Kernspannung) zu hoch ist.
  4. Ändern Sie niemals ungewohnte Einstellungen oder Sicherheitsmaßnahmen.

Nachdem Sie sich an diese vier Prinzipien erinnert haben, wird Ihre Übertaktungserfahrung Spaß machen, sicher und lohnend sein. Genieße die schnellere Taktrate!

Siehe auch  Vorteile der Verwendung von Gbwhatsapp Heymods und ist die Verwendung sicher?

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »